+++ save the date: UniStem Day 2018 ist am 16.3.2018 +++

Das war: UniStem Day 2017

17. März 2017

1.000 Schüler*innen in Deutschland / 27.000 Schüler*innen in Europa / Stammzellforschung einen ganzen Tag lang / Vorträge - Filme - Spiele - Diskussionen - Quiz - Labore - Experimente - Führungen - Wissenschaftler*innen - Ethik - Therapien - Medikamententests - Biotech - Axolotl - viele interessante Fragen und Antworten:

Deutschlandweiter Stammzellforschungs-Tag

Am 17. März 2017 stand in zehn deutschen Städten ein ungewöhnliches Thema auf dem außerschulischen Bildungsplan biologiebegeisterter Schüler: Stammzellen. Über 1000 Oberstufen-Schüler gingen bundesweit in Forschungseinrichtungen auf die Suche nach Stammzellen in Forschung und Anwendung. Dahinter steht eine europäische Idee: Über 27 000 Schüler haben sich am 17. März zum UniStem Day in Italien, Spanien, , Schweden, Polen, Serbien, Dänemark und Deutschland über diese grundlegenden Zellen jeden Lebens informieren. Mit Vorträgen, Spielen, ethischen Debatten, Laborführungen, Diskussionsrunden und Experten-Treffen näherten sich die Schüler vielen Aspekten der aktuellen Forschung in der Grundlagenforschung, der potenziellen medizinischen Anwendung und als Berufsfeld an.

Das Anliegen des UniStem Day ist es, Wissen über den aktuellen Stand, die Entwicklung und das Potenzial der Stammzellforschung Schülerinnen und Schülern anzubieten. Aufbauend auf dem Schulwissen haben sie ein weitgehendes biologisches Verständnis bereits aufgebaut. Die Stammzellforschung entwickelt sich jedoch so schnell, dass sie sich kaum im aktuellen schulischen Lehrplan abbilden lässt. Daher sind die Biologielehrer froh über die Gelegenheit, den Schülern Forschung und Wissen hautnah vermitteln zu können. Der UniStem Day möchte Neugierde fördern, Fragen vertiefen und Fakten vermitteln.

Das German Stem Cell Network GSCN ist Initiator und zentrale Koordinierungsstelle der Aktivitäten in Deutschland. Jedes Institut organisiert jedoch ein eigenes Programm und präsentiert die eigene Forschung. Folgende Institute waren deutschlandweit beteiligt:

Berlin:

German Stem Cell Network GSCN

Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin (MDC); Veranstaltungsort

Berlin-Brandenburg Centrum für Regenerative Therapie (BCRT)

Berlin Institute of Health (BIH)

Labor trifft Lehrer

Gläsernes Labor

 

NRW:

Lehrstuhl für Zellmorphologie & Molekulare Neurobiologie der Fakultät für Biologie & Biotechnologie, Ruhr-Universität Bochum

Alfried Krupp-Schülerlabor, Bereich Geistes- und Gesellschaftswissenschaften

in Kooperation mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen (Schwerte)

Universität Bonn - Institut für Rekonstruktive Neurobiologie

Universität Bonn – Institut für Wissenschaft und Ethik

Universität Bonn – Moraltheologisches Seminar

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Universitätsklinikum Essen - Institut für Transfusionsmedizin

Universität Witten-Herdecke

Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW

Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin 

 

Dresden:

DFG - Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) - Exzellenzcluster an der TU Dresden

Hannover:

Medizinische Hochschule Hannover (MHH), Rebirth Exzellenzcluster

Heidelberg:

Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ

Jena:

Leibniz-Institut für Alternsforschung, Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI)

 

 

 


Das war UniStem Day 2016:

UniStem Day – Europäischer Stammzelltag

 

Das war der UniStem Day 2016! 1000 Schülerinnen und Schüler in Deutschland, acht Städte - Berlin, Bochum, Bonn, Dresden, Hannover, Heidelberg, Jena und Münster - 17 Forschungsinstitute und Universitäten - und alle sprechen über Stammzellen.

Europaweit waren es noch mehr: 27 000 Schülerinnen und Schüler i in acht europäischen Ländern - Deutschland, Dänemark, Italien, Großbritannien, Schweden, Spanien, Serbien und Polen.

Überall wurde einen Tag lang  Stammzellforschung gelehrt und diskutiert, Stammzell-Ethik debattiert, Stammzell-Biologie studiert, Stammzell-Wissenschaftler befragt, Stammzell-Spiele gespielt, Stammzell-Therapien hinterfragt, Stammzell-Tourismus beäugt ....

Das war ein großartiger UniStem Day 2016. Wir freuen uns auf UniStem Day 2017!

Am 11. März 2016 startete das German Stem Cell Network (GSCN) zusammen mit Forschungsinstituten und Universitäten den neuen bundesweiten Aktionstag zur Stammzellforschung in Deutschland. Damit schlossen sie sich einem europäischen Stammzelltag  -  UniStem Day - an, der seit 2009 an Universitäten und Forschungseinrichtungen in Italien, Spanien, Großbritannien und Schweden begangen wird.

Das Anliegen des UniStem Day ist es, Wissen über den aktuellen Stand, die Entwicklung und das Potenzial der Stammzellforschung Schülerinnen und Schülern sowie jungen Studierenden anzubieten. Aufbauend auf dem Schulwissen haben sie ein weitgehendes biologisches Verständnis bereits aufgebaut, die Stammzellforschung ist im schulischen Curriculum aber noch nicht ausreichend aufgegriffen worden. Der UniStem Day will hier Neugierde fördern, Fragen vertiefen und Fakten vermitteln.
So stand dieser UniStem Day deutschlandweit im Licht der Stammzellforschung: Mit Vorträgen, Workshops, Laborführungen, Mitmach-Experimenten und Podiumsdiskussionen beleuchten Wissenschaftler die Felder der Grundlagenforschung, der Anwendung, des ethischen Umgangs und des Prozesses von den Ergebnissen bis zur Therapie sowie die beruflichen Perspektiven.

Das GSCN ist Initiator und zentrale Koordinierungsstelle der Aktivitäten in Deutschland.
Die Standorte entwickeln ihr eigenes Programm und laden die lokalen Schulen, interessierte Schülerinnen und Schüler, Leistungskurse aus Biologie und Philosophie/Ethik am UniStem Day an das Institut oder die Universität ein.

Am UniStemDay beteiligten sich 2016 in Deutschland:

German Stem Cell Network (GSCN)

Berlin:

Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin (MDC); Veranstaltungsort
Berlin-Brandenburg Centrum für Regenerative Therapie (BCRT)
Berlin Institute of Health (BIH)
Charité

Bochum:

  • Lehrstuhl für Zellmorphologie & Molekulare Neurobiologie der Fakultät für Biologie & Biotechnologie, Ruhr-Universität Bochum
  • Alfried Krupp-Schülerlabor, Bereich Geistes- und Gesellschaftswissenschaften in Kooperation mit dem Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen (Schwerte)

Bonn:

  • Institut für Rekonstruktive Neurobiologie,Universität Bonn mit dem Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW

Dresden:

  • DFG - Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) - Exzellenzcluster an der TU Dresden

Hannover:

  • Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
  • Rebirth Exzellenzcluster

Heidelberg:

  • Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ
  • Universitätsklinikum
  • Universität Heidelberg
  • HI-STEM

Jena:

  • Leibniz-Institut für Alternsforschung, Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI)

Münster:

   Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin

Kontakt:

Stefanie Mahler
Referentin für Kommunikation
German Stem Cell Network
E-Mail: Stefanie.Mahler@mdc-berlin.de
Telefon:030-94062483

 



 

Presseecho 2016:
Berlin
Bonn
Bochum
Dresden
Jena
Hannover
Heidelberg
Münster

 UniStem Day.de 

 

 

 

 
Max Delbrueck Centrum für Molekulare Medizin Berlin Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW Partner Institutionen Bundesministerium für Bildung und Forschung VDI Technologiezentrum
© 2016 GERMANSTEMCELLNETWORK · DESIGN BY UNICOM · POWERED BY BYTEFOREST · SITEMAP